Die Installation „Wir waren sehr glücklich“ zeigt drei in der Wirtschaftswunderzeit verortete familiäre Situationen. Die dargestellten Personen scheinen zunächst miteinander zu interagieren. Bereits nach wenigen Sätzen wird die Unterhaltung jedoch nicht fortgeführt, sondern beginnt, ebenso wie sämtliche Handlungsabläufe, von vorne. Mit der Zeit beginnen sich die Handlungs- und Textschleifen der einzelnen Akteure zueinander zu verschieben, die Interaktionen werden dekonstruiert.

 

Darsteller:
Kim Bormann, Lena Kluger, Lukas von der Lühe, Dascha Poisel, Robert Spitz, Moritz von Treuenfels


unter Mitwirkung von:
Nelly Böhm, Peter Fuchs, Peter Gotschall, Eba Jänsch, Nikola Johannsen, Katrin Krammer, Maximilian Lange, Florian Liedtke, Tatjana Luckdorf, Masha Novikova, Friedrich Rackwitz, Sylvia Risa, Alke Marianne Scherrmann, Christine Splett, Stephan Vorbrugg, Clara Wuigk


produziert von FORTIS GREEN NEW MEDIA

 

back
  Wir waren sehr glücklich (2014)
3-teilige Videoinstallation